Zur Startseite
     

    Kachelofen

    Der Kachelofen ist vielen Menschen heute noch aus früherer Zeit bekannt, als er die typische Heizform in jedem Wohnraum war. Der Ofen wird aus Ofenkacheln gesetzt und heute in unterschiedlichen Designs gestaltet. Der Kachelofen bietet den entscheidenden Vorteil, dass er nur geringe Brennstoffmengen – derzeit meist Pellets, Hackschnitzel oder Holzscheite – benötigt und die kurzzeitig vorhandene Wärmeenergie aufnimmt. Danach gibt er die Wärme wieder an den Raum ab. Dank des in der Regel recht großzügigen Umfangs eines solchen Ofens ist die Fläche, über die Wärme abgegeben wird, sehr groß. Die Energieeffizienz ist damit ebenfalls hoch.

    Verschiedene Arten
    Bei einem Grundofen wird das Brennmaterial abgebrannt und die entstehende Hitze im so genannten Schamottestein gespeichert. Nach und nach wird diese Wärme an die Umgebung abgegeben. Nach acht bis zwölf Stunden muss meist nachgelegt werden.

    Auch die Olsberg Kaminöfen nutzen disese Technik (Speicher Kaminofen).

    Olsberg Kaminöfen: Kachelöfen eine Spur voraus

    Funktionsweise
    Die Kaminöfen funktionieren wie ein Warmluftofen, besitzen aber dazu eine Glasscheibe, die das Zuschauen beim Abbrennen ermöglicht. Die Strahlungswärme ist bei einem Kaminofen sehr hoch, daher ist diese Art Ofen eine gute Alternative. Sie gelangt gleich nach dem Beginn des Heizens in den Raum, weil die Sichtscheibe die Wärme gut weiterleiten kann. Die Sichtscheibe kann geöffnet werden, dies ist allerdings nur zu Zwecken der Reinigung nötig.

    Wie Sie sehen, gibt es nicht „den einen“ Ofen, sondern viele verschiedene Arten. Wie bei jeder Heiztechnik gilt auch hier: Qualität setzt sich durch. Setzen Sie auf die Erfahrung und Kompetenz - mit Olsberg Kaminofen liegen Sie garantiert richtig.

     

     Händler suchen

    Hier sind Sie in guten Händen.

    Finden Sie schnell & einfach Ihren Fachhändler vor Ort.