Ralf Kersting

(*1965)

Im Jahr 1996 trat Ralf Kersting (*1965) in das Unternehmen ein. Er arbeitete mehr als drei Jahre unter seinem Vater als Prokurist. In dieser Zeit trieb er die Exportorientierung des Unternehmens voran.

Ab dem 01.04.2000 verantwortete er als geschäftsführender Gesellschafter die Geschicke der Olsberg-Gruppe mit ihren Standorten Olsberg, Brilon, Königshütte, Tatabanya und Miskolc in Ungarn sowie Tokio, Sendai und Sapporo in Japan.

Wie auch sein Vater Edward engagierte sich Ralf Kersting in wichtigen Verbänden und Institutionen der deutschen Wirtschaft. So war er in den Jahren 2008 bis 2017 Präsident der Industrie- und Handelskammer Arnsberg und 2014 bis 2017 Präsident der Industrie- und Handelskammer NRW sowie Vizepräsident des DIHK in Berlin.

Im Jahr 2017 stellte die Gesellschaft das Wärmespeicher-geschäft ein. In diesem Zusammenhang wurde auch die japanische Tochtergesellschaft veräußert. 

Am 31.12.2017 beendete Ralf Kersting seine operative Tätigkeit im Unternehmen. Als größter Einzelgesellschafter ist er der Gesellschaft weiterhin sehr verbunden.